TSG Ailingen - Fußball

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Talentpool Region Bodensee mit erfolgreicher Teilnahme am Attimo Cup

E-Mail Drucken PDF

Gut ein Jahr ist jetzt vergangen, seitdem der Talentpool Region Bodensee als Fördergruppe des FV Ravensburg in Kooperation mit der TSG Ailingen ins Leben gerufen wurde. Die Fördergruppe unter der Leitung von Marcel Algner setzt sich aus jungen und talentierten Nachwuchsspielern aus unterschiedlichsten Vereinen aus der Region zusammen. Neben einem Zusatztraining pro Woche bietet die Fördergruppe den Spielern auch die Möglichkeit, Spielpraxis in größeren Turnieren zu sammeln.

Mit der Teilnahme am Attimo Cup 2018 in Untertürkheim durfte am vergangenen Wochenende jetzt der Jahrgang 2009 (F-Junioren) einmal beweisen, welches Potential in ihnen steckt. Unterstützt wurde die Fördergruppe aus Spielern weiterer Fördergruppen des FV Ravensburg. Als Vorbereitung auf das Turnier wurden zusätzliche Trainingseinheiten absolviert, um so eine Mannschaft aus den verschiedenen Fördergruppen zu formen.

Der Attimo Cup fand dieses Jahr bereits zum siebten Mal statt und gilt unter den Turnieren im F-Jugendbereich als eines der renommiertesten Turniere in Baden-Württemberg. Neben namhaften Mannschaften wie Bayern München, Borussia Mönchengladbach, SV Werder Bremen, TSG 1899 Hoffenheim, LASK Linz (Österreich), SK Rapid Wien (Österreich), SV Prag, 1. FC Nürnberg, Karlsruher SC, 1. FC Heidenheim und der SpVgg. Greuther Fürth nahmen weitere sehr gute Mannschaften teil, die sich über Qualifikationsturniere im Vorfeld für das Turnier qualifizieren mussten. Der Talentpool Region Bodensee hatte eine Wild Card für das Turnier erhalten und so galt es nun das von der Turnierleitung entgegengebrachte Vertrauen auch mit sportlicher Top-Leistung nicht zu enttäuschen.

Der Talentpool Region Bodensee startete am Samstag, den 09.06.18, in der Vorrundengruppe C zusammen mit dem FC Bayern München, der SpVgg. Greuther Fürth, dem FSV Waiblingen, der TSG Balingen und der TB Untertürkheim. Schnell war allen Beteiligten klar, dass dies keine leichte Aufgabe wird und die Spieler hellwach und mit "Vollgasfussball" in jedes Spiel gehen müssen. Entsprechend wurden die Spieler auch von dem Trainerteam um Marcel Algner (Fördergruppe) und Manuel Melzer (TSG Ailingen) vor den Spielen eingestellt.

Die Fördergruppe startete sehr stark und konnte einen 1:0 Sieg gegen die TSG Balingen im ersten Spiel einfahren. Im zweiten Spiel wurde dann die TB Untertürkheim souverän mit 4:0 bezwungen.

Dann ging es gegen den Titelverteidiger FC Bayern München. Die Fördergruppe zeigte hier viel zu großen Respekt vor dem großen Namen und ging ängstlich ins Spiel. So hieß es am Ende 8:0 für den FC Bayern München. Aber genau diese Erfahrung galt es für die Jungs auch einmal in einem solchen großen Turnier zu sammeln.

Etwas verunsichert startete die Fördergruppe nun ins nächste Spiel gegen den FSV Waiblingen. Hier wurde eine 1:0 Führung in den letzten beiden Minuten der 15-minütigen Spielzeit verschenkt und das Spiel ging am Ende mit 1:3 verloren.

Damit stand fest, dass die Fördergruppe jetzt nur noch durch einen Sieg gegen die SpVgg. Greuther Fürth sich für die Goldrunde am Sonntag, den 10.06.18, qualifizieren konnte. Denn aus jeder der vier Vorrundengruppen qualifizierten sich nur die besten Drei für die Finalrunde am zweiten Turniertag.

Die Fördergruppe startete gegen die SpVgg. Greuther Fürth besser, musste aber trotzdem ein schnelles Gegentor hinnehmen und lagen 1:0 hinten. Jetzt half nur noch ein kleines Fußballwunder und dies nahm dann angetrieben durch die Trainer auch seinen Lauf. Als der Ausgleichstreffer fiel fingen die Spieler der Fördergruppe plötzlich wieder an, an sich zu glauben. Schnell konnte nachgelegt werden und plötzlich war das Spiel gedreht. Völlig frei aufspielend und mit neuem Selbstbewusstsein ging die Fördergruppe sogar mit einem dritten Tor in Führung. Aber die Mannschaft der SpVgg. Greuther Fürth hielt dagegen und erzielte den Anschlusstreffer. Die Spannung und die Nerven waren jetzt zum zerreißen gespannt. Nur bei einem Sieg war man unter den besten 12 Mannschaften des Turniers. Und dieser konnte dann schließlich mit großem Kampfeswille auch eingefahren werden. Bei den Spielern, Eltern und Trainern brach nach Spielabpfiff der große Jubel aus. Die Fördergruppe Talentpool Region Bodensee hatte in der Gruppe C nach dem FC Bayern München den zweiten Platz belegt. Als Dritter qualifizierte sich noch die SpVgg. Greuther Fürth für die Goldrunde.

Nach dem ersten Turniertag stand nun das soziale im Mittelpunkt. Schließlich hatten alle Spieler, Eltern sowie Trainer sich in einem Hotel in Stuttgart einquartiert und sich das ganze Wochenende für dieses Fußballevent freigehalten. So traf man sich jetzt abends in Gruppen zum gemeinsamen Essen in den umliegenden Restaurants, die Kinder konnten noch miteinander spielen und gut gelaunt ging damit für die Eltern und Trainer der erste Tag zu Ende.

Am zweiten Turniertag startete die Fördergruppe dann in einer Gruppe zusammen mit SK Rapid Wien und dem SV Böblingen. Wollte man sich für das Viertelfinale qualifizieren, galt es nun direkt einen der ersten beiden Gruppenplätze zu sichern. Die Fördergruppe startete aber nicht wach und "bissig" genug ins Spiel, um gegen den ersten Gegner aus Wien für eine Überraschung zu sorgen und so ging das Spiel mit 3:1 verloren.

Im zweiten Spiel gegen den SV Böblingen ging es bereits um alles oder nichts. Leider musste die Fördergruppe am Ende aber den Kürzeren ziehen und verlor das Spiel knapp mit 1:0. Damit stand bereits fest, dass jetzt nur noch die Platzierungsspiele bestritten werden konnten. Den Spielern stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben und es waren die Eltern gefordert, die Kinder wieder aufzubauen.

Das erste Platzierungsspiel ging trotzdem verloren. Im letzten Spiel um den Platz 11 oder 12 ging es dann aber nochmals sich mit erhobenem Haupte aus dem Turnier zu verabschieden und am zweiten Turniertag nicht alle Spiele zu verlieren. Entsprechend wurden die Kinder von den Trainern auch wieder auf das letzte Spiel eingestellt, dass dann mit 2:1 gegen den SV Fellbach gewonnen wurde.

So belegte der Talentpool Region Bodensee am Ende in einem sehr gut besetzten Turnier den 11. Platz bei insgesamt 24 teilnehmenden Mannschaften. Das Turnier war damit ein großer Erfolg und die Nachwuchskicker um wichtige Erfahrungen reicher.

Abschließend gilt es noch einen großen Dank auszusprechen an die Turnierleitung des Attimo Cups 2018, an die Trainer Marcel Algner und Manuel Melzer für die professionelle sportliche Betreuung der Spieler und nicht zu vergessen auch an alle mitgereisten Eltern für die moralische Unterstützung während des großartigen Turniers in Stuttgart.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 21. Juni 2018 um 09:40 Uhr  

Füchsle-Camps 2019

SC Freiburg Wappen Schriftzug

Nun ist es soweit: Das Anmeldeformular für die Füchsle-Camps 2019 vom 15. bis 18.08.2019 steht für Euch zur Verfügung … zur Anmeldung »

Talentpool-Region-Bodensee

Gemeinsam Jugendfußball erleben – unter diesem Motto fällt im April 2017 der Startschuss für den Talentpool-Region-Bodensee … mehr »

Lust auf ein Probetraining?

Probetraining s

Hast Du Lust auf leistungsorientierten Fußball? Bei einem Verein, dem es wichtig ist, dass Du Dich sportlich und persönlich weiterentwickelst? … mehr »